Jede erholsame Reise beginnt mit einer guten Vorbereitung. Das gilt insbesondere, wenn Sie mit Ihrem Auto an den Urlaubsort fahren möchten. Abhängig von Reiseziel und Reisezeit sind folgende Fragen besonders wichtig, um eine stressfreie Fahrt zu gewährleisten:

Sind in den Ländern, die ich befahre, vielleicht gerade Ferienbeginn oder -ende?
Gibt es bekannte Großbaustellen auf Autobahnen oder Bundesstraßen?
Kann ich die Fahrtroute und die Fahrzeit entsprechend anpassen, um Staus zu vermeiden?
Habe ich alle Fahrzeugpapiere und persönlichen Ausweisdokumente für alle Mitreisenden dabei?
Führe ich auch etwas Bargeld in Landeswährung mit (falls es Probleme mit Geldausgabe-Automaten gibt)?
Habe ich mein Auto in einer Werkstatt überprüfen lassen oder zumindest selbst serviciert?

Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass es in den unterschiedlichen europäischen Ländern zum Teil abweichende Bestimmungen darüber gibt, was Sie in Ihrem Wagen mitführen müssen. Wir haben Ihnen das Wichtigste kompakt zusammengestellt:

Warnweste
Hier wird oft zwischen Mitführ- und Tragepflicht unterschieden. Die Tragepflicht bei Unfällen oder Pannen besteht in den meisten Ländern, die Mitführpflicht hingegen nicht überall. Werden Sie beispielsweise in Bulgarien, Italien, Kroatien, Polen oder Ungarn ohne Warnweste gestoppt, ist keine Strafe fällig. Haben Sie dort allerdings eine Panne und legen beim Verlassen des Fahrzeugs keine Warnweste an, dann müssen Sie Strafe zahlen.

Warndreieck
Die Warndreieck-Pflicht gilt in fast jedem europäischen Land. In manchen Staaten wie der Türkei oder auf Zypern müssen Sie sogar zwei Warndreiecke mitführen. In Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien gilt diese Vorschrift nur für Lenker von Gespannen.


Ersatzlampen
Vorgeschrieben ist das Mitführen eines Ersatzlampen-Sets in Kroatien, Montenegro, Serbien und Tschechien. Das gilt jedoch nur für Lampen, die man selbst tauschen kann (also nicht für LED- oder Xenon-Leuchten). Generell sind Ersatzlampen überall dort anzuraten, wo Licht am Tag gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ersatzreifen
In Montenegro, Serbien, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn gehört der Ersatzreifen zur verpflichtenden Grundausstattung. Falls dieser serienmäßig nicht an Bord ist, muss stattdessen ein Reparaturset oder ein Reparaturspray mitgeführt werden.

Feuerlöscher
Verpflichtend ist der Feuerlöscher unter anderem in den baltischen Staaten, Bulgarien, Griechenland, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland und in der Türkei.

Abschleppseil
In Albanien, Mazedonien, Montenegro und Serbien muss jedes Fahrzeug mit einem Abschleppseil ausgerüstet sein.


Gute Reise!

Klicken Sie hier, um sich unsere aktuellen Angebote anzuschauen.
Und hier geht es zur Terminvereinbarung!